Lebenspflege

Laut WHO ist Gesundheit ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit.

Dieser Zustand des Wohlergehens ist für uns oft eine Selbstverständlichkeit. Da ja alles einwandfrei funktioniert, schenken wir uns wenig Beachtung. Wir ernähren uns falsch, essen unregelmäßig oder lassen auch mal Mahlzeiten aus. Beruflich werden an uns hohe Anforderungen gestellt, selbst in der Freizeit nehmen wir uns zu viel vor und setzen uns unter Zeitdruck. Wir überfordern uns ständig und kommen nicht zur Ruhe. Unser Leben besteht nur noch aus Anspannung.

Anfangs hat dies in der Regel noch keine gravierenden Folgen. Setzen wir diese Lebensführung aber über einen längeren Zeitraum fort, kann das unsere Gesundheit sowohl körperlich als auch seelisch schädigen. Plötzlich treten Beschwerden wie Schmerzen im Schulter-Nacken-Bereich, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Magenbeschwerden, Schlafstörungen, Erschöpfung, dauernde Müdigkeit oder Depressionen auf.

Nun fordern Körper und Seele die notwendige Beachtung ein.

In der chinesischen Medizin bedeutet Gesundheit die Balance von Yin und Yang. Überwiegt der eine Pol, gerät der Körper in ein Ungleichgewicht und wird krank.

Die Vorbeugung von Krankheiten spielt in der chinesischen Medizin eine große Rolle.

Im Buch des „Gelben Kaisers der Inneren Medizin, dem Huang Di Nei Jing“ heißt es:

„Krankheiten zu behandeln, die sich bereits voll entwickelt haben, ist genauso, als ob man einen Brunnen gräbt, wenn man durstig ist oder als ob man Waffen schmiedet, wenn der Krieg bereits angefangen hat – Ist das nicht bereits zu spät?“

(Su Wen, Kap. 2)

Aber wie bleibe ich gesund und vital?

Aus Sicht der chinesischen Medizin ist das Grundprinzip der Gesundheit eine Mäßigung in allen Dingen. Jedes Extrem, ob Übermaß oder Abstinenz, ruft über kurz oder lang gesundheitliche Probleme hervor.

 

Regeln für ein gesundes Leben

Zufriedenheit:

  • Inneres Glück und Zufriedenheit sind nicht von äußeren Dingen abhängig. Zufriedenheit befreit die Lebensenergie, Unzufriedenheit blockiert sie.

Regulierung der Emotionen:

  • Ärger, Sorgen und Ängste sind Energien, die unsere harmonische Lebensenergie stören und auf Dauer krank machen. Lassen Sie Probleme los, nehmen Sie nichts persönlich und leben Sie im Jetzt.

Im Einklang mit der Natur leben:

  • Leben Sie nach den Gesetzen von Yin und Yang, d. h. Mäßigung beim Essen und Trinken, Einhaltung der Wach- und Schlafperioden. Passen Sie Ihr Leben und Ihre Aktivitäten an die vier Jahreszeiten an.

Regulierung des Essens:

  • Ernähren Sie sich entsprechend Ihrer Konstitution und Ihrer Tätigkeit.

Anspannung und Entspannung:

  • Achten Sie auf ein harmonisches Verhältnis zwischen Arbeit und Ruhe. Vermeiden Sie körperliche, geistige und sexuelle Überanstrengung.

Vermeidung von zu viel Ruhe und Komfort:

  • „Wer rastet, der rostet“. Moderate Bewegung wie Walking, Nordic-Walking, Yoga, Tai Chi oder Qigong fördern den gesunden Qi-Fluss.

Achten Sie auf eine gesunde Umgebung:

  • Eine Umgebung mit viel Natur, Ruhe, guter Luft, viel Sonne und Licht, ohne Lärm und Verschmutzung stärkt Körper, Geist und Seele und verlängert das Leben.

Vermeiden Sie übermäßigen Alkohol- und Nikotingenuss.

Achten Sie auf die richtige Atmung:

  • Wir atmen meistens zu flach und nutzen nur 30 % unserer Atemkapazität. Achten Sie darauf, tagsüber öfter einmal 3- bis 4mal tief bis in den Bauch hinein zu atmen. Gute Gelegenheiten sind morgens gleich nach dem Aufstehen und vor jeder Mahlzeit. Auch in Stresssituation ist diese Atemübung sehr hilfreich.

Der Körper ist wie eine Pflanze, und wie jede Pflanze muss er gehegt und gepflegt werden.

Gerne berate ich Sie auch persönlich zur Gesundheitsprävention und Lebenspflege.